wissen.png

NLP-Geschichte

NLP begann in den frühen siebziger Jahren in den USA / Kalifornien. Ihre Begründer sind John Grinder (damals junger Professor für Linguistik) und Richard Bandler (damals Student der Mathematik & Psychologie). Die beiden stellten sich die Fragen

  • was machen erfolgreiche Menschen anders als weniger erfolgreiche, die auf den ersten Blick genau das Gleiche tun?
  • wie können diese Fähigkeiten so beschrieben werden, dass andere  Menschen sie erlernen können und genauso erfolgreich werden, wie ihre Vorbilder?

Vor diesem Hintergrund begannen Bandler und Grinder die Arbeit von drei Psychotherapeuten zu analysieren, die für ihre erfolgreiche Therapie vermeintlich “untherapierbarer Fälle” berühmt waren:

  • Virginia Satir (Familientherapeutin)
  • Milton H. Erickson (Hypnose- und Kurzzeittherapie)
  • Fritz Perls (Gestalttherapie)

Sie wurden fündig! Trotz völlig unterschiedlicher therapeutischer Modelle und Vorgehensweisen zeichnete sich in der Art ihrer Kommunikation ein gemeinsames Muster ab – es gab scheinbar so etwas wie eine ‚Grammatik erfolgreicher Kommunikation‘. Bandler und Grinder extrahierten die relevanten Bausteine und übersetzten / codierten diese Bausteine im ‚Meta-Modell der Sprache‘. Somit machten sie die entscheidenden Elemente um zielgerichtet und erfolgreich kommunizieren zu können für jedermann erlernbar. Das Meta-Modell der Sprache und der Prozess des Modellierens von Höchstleistungen werden als Grundstein des NLP angesehen.

Dem Zeitgeist der frühen Siebziger entsprechend  prägten viele neue wissenschaftliche Konzepte und Ideen die Weiterentwicklung des NLP. Maßgebliche Einflüsse kamen von Hans Vaihinger (Philosoph), Gregory Bateson (Anthropologe, Kybernetiker), Alfred Korzybski (Linguist), Noam Chomsky (Linguist) und Paul Watzlawick (Psychologe, Konstruktivist).

Für die zahlreichen NLP-Intervention, die in den kommenden Jahren entwickelt wurden ist die Frage ‚wie bilden Menschen internal und external die Welt, bzw. ihr subjektives Erleben der Welt ab?‘ ein treibender Motor. Wichtige Namen der 80er und 90er Jahre sind Robert Dilts, Leslie Cameron-Bandler, Tad James und Wyatt Woodsmall, Steve und Connirae Andreas und Judith DeLozier.

NLP hat mit seinem primär gegenwarts- und zukunftsorientierten Ansatz eine Fülle hoch effizienter Methoden entwickelt, die inzwischen in sehr vielen Lebensbereichen Anwendung finden: Coaching, Werbung, Kommunikationstrainings, Persönlichkeitsentwicklung, Psychotherapie, Business, Leistungssport und Pädagogik, um nur einige zu nennen.

Die ziel- und lösungsorientierte Kommunikation des NLP wird seit knapp 40 Jahren von Millionen von Menschen weltweit genutzt – für eine bessere Kommunikation mit ihren Mitarbeitern, Kunden, Partnern, Vorgesetzten, ihren Familien und nicht zuletzt: mit sich selbst.

„Was ist der Unterschied, der den Unterschied macht?“

„Jeder kann alles lernen!“
Richard Bandler & John Grinder

„Die Landkarte ist nicht das Gebiet.“
Alfred Korzybski

„Wir können nicht nicht kommunizieren!“
Paul Watzlawick